World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Solidarität in der Hilfe für Migrantinnen und Migranten ist Thema der kommenden Gebetswoche für Einheit

Solidarität in der Hilfe für Migrantinnen und Migranten ist Thema der kommenden Gebetswoche für Einheit

Solidarität in der Hilfe für Migrantinnen und Migranten ist Thema der kommenden Gebetswoche für Einheit

Foto: Sean Hawkey/ÖRK

12. September 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 17. September 2019

Die maltesischen Autorinnen und Autoren des Materials für die kommende Gebetswoche für die Einheit der Christen haben sich für den Themenschwerpunkt der Gastfreundschaft gegenüber dem Fremden entschieden und erinnern an die Aussage des Apostels Paulus nachdem dieser Schiffbruch erlitten hatte: „Die Leute da erwiesen uns nicht geringe Freundlichkeit“ (Apg 28,2).

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird von Christinnen und Christen weltweit ökumenische gefeiert. In der südlichen Hemisphäre wird sie jedes Jahr zwischen Himmelfahrt und Pfingsten, in der nördlichen Hemisphäre zwischen dem 18. und 25. Januar begangen.

Jedes Jahr werden ökumenische Partner aus einer anderen Weltregion gebeten, Materialien für diese Gebetswoche zu erarbeiten. Zu diesen Materialien zählen insbesondere ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst sowie Bibelarbeiten und Andachten für die acht Tage der Gebetswoche. Diese werden dann von Kirchen weltweit genutzt.

Dass Malta in diesem ausgewählt wurde, habe natürlich einen ganz besonderen Stellenwert, sagt Pastor Dr. Odair Pedroso Mateus, Direktor der ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung.

Diese kleine Mittelmeerinsel sei in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Ziel und Transitland für Migrantinnen und Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten geworden, erklärt er.

„Während das Mittelmeer zu einem Friedhof für Menschen und unserer Zivilisiertheit wird, erinnern uns die Christinnen und Christen auf der Mittelmeerinsel Malta an die Worte des Autors der Apostelgeschichte, nachdem Paulus auf ebendieser Insel Schiffbruch erlitten hat: Er schreibt über die Menschen von dort und dass sie ‚uns nicht geringe Freundlichkeit [erwiesen haben]‘. 2020 werden wir für die Einheit der Gemeinschaft mit all jenen beten, die den schwächsten und verwundbarsten Menschen trotz zunehmender Fremdenfeindlichkeit ‚nicht geringe Freundlichkeit‘ entgegenbringen.“

Die Ursprünge der Gebetswoche für die Einheit der Christen reichen mehr als 100 Jahre zurück. Die besonderen Gebete für die acht Tage werden seit 1966, also seit dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils gemeinschaftlich vom römisch-katholischen Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und der ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung in Auftrag gegeben und erarbeitet.

Die Materialien in diesem Jahr stehen in deutscher, englischer, französischer, spanischer und portugiesischer Sprache zur Verfügung.

 

Materialien für die kommende Gebetswoche für die Einheit der Christen

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Gebetswoche

Die Kommission für Glauben und Kirchenverfassung