World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Karlsruhe bereitet sich auf die 11. Vollversammlung des ÖRK vor

Karlsruhe bereitet sich auf die 11. Vollversammlung des ÖRK vor

Karlsruhe bereitet sich auf die 11. Vollversammlung des ÖRK vor

Beliebtes Fotomotiv: die Evangelische Stadtkirche Karlsruhe in der Stadtmitte von Karlsruhe, Deutschland. Alle Fotos: Albin Hillert/ÖRK

14. Oktober 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 16. Oktober 2019

Von Albin Hillert*

Der Herbst steht vor der Tür, und die Kirchen in Karlsruhe und in ganz Deutschland sind mitten in den konkreten Vorbereitungen für die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen im Jahre 2021.

In weniger als zwei Jahren erwartet die am Rhein in der Nähe der deutsch-französischen Grenze im Bundesland Baden-Württemberg gelegene Stadt Karlsruhe Zehntausende von Christinnen und Christen aus aller Welt, darunter auch Delegierte der ÖRK-Mitgliedskirchen und der ökumenischen Partner sowie zahlreiche Medienvertreter und -vertreterinnen und eine interessierte Öffentlichkeit, die teilnehmen und erfahren wollen, was Christ sein in der heutigen Welt bedeutet, und die diese Erkenntnisse weitergeben möchten.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-2

Ein Mann orientiert sich auf dem Stadtplan von  Karlsruhe, wo die 11. Vollversammlung des ÖRK im Jahre 2021 stattfinden wird.

„Karlsruhe ist mit hohen Erwartungen verbunden, denn die Menschen sind überaus interessiert daran, an der Vollversammlung teilzuhaben, und die Region ist stolz darauf, diese Veranstaltung als Gastgeber ausrichten zu dürfen“, berichtet Oberkirchenrat Dr. Marc Witzenbacher, der während der Vorbereitungszeit als örtlicher Koordinator der Vollversammlung tätig ist. Die Veranstaltung findet vom 8. bis zum 16. September statt und hat das Thema „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt.“

14-oct-2019-Karlsruhe-story-3

Oberkirchenrat Dr. Marc Witzenbacher leitet ein örtliches Vollversammlungsbüro in Karlsruhe und koordiniert von hier aus die Vorbereitungen für die 11. Vollversammlung des ÖRK.

„Den Menschen ist natürlich auch bewusst, dass dies keine lokale und auch keine deutsche, sondern eine globale Veranstaltung ist Damit bietet sich uns allen die Gelegenheit, voneinander und von Menschen aus aller Welt zu lernen, unterschiedliche Themen zur Diskussion zu stellen und von den Erfahrungen unserer Gesprächspartner zu profitieren“, fügt Witzenbacher hinzu.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-4

Die geographische Lage der Stadt und ihre Geschichte  im letzten Jahrhundert machen Karlsruhe zudem zu einem interessanten Ort für eine solche Veranstaltung.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-5

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ steht in großen Buchstaben am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Mit diesen Worten beginnt Artikel 1 das deutschen Grundgesetzes.

Während ihrer Teilnahme an einem Ende September vom ÖRK einberufenen Workshop zum Thema Kommunikation während der 11. Vollversammlung hat  Dr. Verena Hammes, Generalsekretärin der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), darauf hingewiesen, wie wichtig es für die 25 Mitgliedskirchen der ACK ist, die nächste ÖRK-Vollversammlung in Karlsruhe ausrichten zu dürfen.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-5

Dr. Verena Hammes (Mitte), Generalsekretärin der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland.

„Das ist eine großartige Sache für uns, denn in diesem Kontext können wir zeigen, dass wir in Deutschland als  Land der Reformation eine überaus starke Geschichte der Versöhnung haben. Darüber hinaus haben wir durch die ACK Möglichkeiten gefunden, uns ökumenisch mit einer Reihe wichtiger Themen zu befassen und die Ökumene hier gemeinsam in Deutschland zu leben", erklärt sie.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-6

Unter Teilnahme von Kirchendelegierten und ökumenischen Partnern aus ganz Deutschland leitet Dr. Stephen Brown im Rahmen eines ÖRK-Workshops zum Thema Kommunikation und die 11. ÖRK-Vollversammlung eine Sitzung über Kommunikationsrechte im Hinblick auf frühere ÖRK-Vollversammlungen.

„Die Vollversammlung wird aber auch für uns alle eine neue Perspektive eröffnen, denn Vertretende anderer Kirchen und internationaler Organisationen kommen nach Deutschland und werden darüber berichten, wie sie die Ökumene in ihren unterschiedlichen Kontexten  leben und erleben“, fügt Hammes hinzu.

14-oct-2019-Karlsruhe-story-7

Die Schwazwaldhalle am Festplatz in Karlsruhe ist eines der Gebäude, das zahlreichen Delegierten der ÖRK-Mitgliedskirchen aus aller Welt Platz bietet.

Inzwischen arbeiten die Kollegen und Kolleginnen und Partnerinnen und Partner des ÖRK in Genf mit vollem Einsatz an Planung und Vorbereitung der Versammlung des obersten legislativen Organs der Organisation.

In seiner Rede auf den jährlichen Personalplanungstagen des ÖRK sagte der ÖRK-Programmreferent für  ökumenische Weiterbildung, Pastor Dr. Martin Robra: „Wenn wir eine ÖRK-Vollversammlung betrachten, ist es in gewisser Weise sehr naheliegend darüber nachzudenken, wie wir unsere Arbeit in unterschiedlicher Weise publik machen können. Aber in Wirklichkeit geht es darum, dass die Kirchen und ihre Delegierten eine Möglichkeit haben, teilzunehmen und dies in gemeinsamer Wegbegleitung zu machen.“

„In der ökumenischen Bewegung ist oft die Tendenz festzustellen, themenorientiert zu denken“, fügt Robra hinzu. „Aber in Wirklichkeit geht es darum, dass wir Wegbegleiter der Menschen sind. Durch die Bewegung erleben wir Wirklichkeiten, bei denen es nicht um Themen, sondern Menschen geht. Und deshalb versammeln wir uns in Karlsruhe.“

„Das Thema der nächsten Vollversammlung ‚Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt‘ eröffnet uns eine Vielfalt an Möglichkeiten zur Reflexion und zu ökumenischen Gesprächen“, sagt die ÖRK-Vollversammlungskoordinatorin Beate Fagerli.

„Die Organisation einer ÖRK-Vollversammlung ist  gemessen an der Logistik und der praktischen Planung global und vor Ort in Karlsruhe eine große Aufgabe, und es ist wichtig, dass wir dabei nicht die übergreifende Vision einer ökumenischen Bewegung aus den Augen verlieren, die sich gemeinsam Gedanken darüber macht, wie der Weg Christi zur Versöhnung und Einigkeit führen kann“, sagt Fagerli abschließend.

Planungsausschuss für die Vollversammlung: Elfte Vollversammlung 2021: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ (ÖRK-Pressemitteilung vom 16. Januar 2019)

ÖRK-Generalsekretär: Gedanken zur ökumenischen Bewegung der Liebe

Der ÖRK gibt das Thema für seine Elfte Vollversammlung bekannt: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ (ÖRK-Pressemitteilung vom 10. Januar 2019)

ÖRK-Vollversammlung findet 2021 in Deutschland statt (ÖRK-Pressemitteilung vom 20. Juni 2018)

ÖRK-Vollversammlungen

*Albin Hillert ist Kommunikationsbeauftragter für den Ökumenischen Rat der Kirchen.