World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Neuer Termin 2022 für 11. ÖRK-Vollversammlung beschlossen, ist „Gelegenheit, sichtbare Einheit zu vertiefen“

Neuer Termin 2022 für 11. ÖRK-Vollversammlung beschlossen, ist „Gelegenheit, sichtbare Einheit zu vertiefen“

27. Juli 2020

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 27. Juli 2020

Der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) hat den neuen Termin für die anstehende 11. ÖRK-Vollversammlung beschlossen, die nun vom 31. August bis 8. September 2022 in Karlsruhe, Deutschland, stattfinden wird. Die ursprünglich für 2021 geplante Veranstaltung wurde aufgrund der gegenwärtig ernsten Lage weltweit und der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben.

„Beflügelt von dem Thema ‚Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt‘, wird die ÖRK-Gemeinschaft als Ganzes in Karlsruhe zusammenkommen, um gemeinsam zu beten und zu feiern“, erklärte Priester Prof. Dr. Ioan Sauca, Interims-Generalsekretär des ÖRK.

„Als vielseitigste Zusammenkunft von Christinnen und Christen dieser Größenordnung weltweit ist die ÖRK-Vollversammlung eine einzigartige Gelegenheit für die Kirchen, ihr Engagement für sichtbare Einheit und ein gemeinsames Zeugnis auszubauen“, sagte Sauca weiter. „Noch weit über die Vollversammlung an sich hinaus werden wir daraus neue Energie für die Arbeit des ÖRK schöpfen.“

Bischöfin Petra Bosse-Huber von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), erklärte, die gastgebenden Kirchen freuten sich sehr darüber, dass der ÖRK die erneute Einladung angenommen habe, die 11. Vollversammlung auch an diesem neuen Termin in Karlsruhe zu veranstalten. Sie ermutigte alle Kirchen – insbesondere in Deutschland und der Region um Karlsruhe –, die sich nun bietende Chance zu nutzen und sich ökumenisch, über die Ländergrenzen hinweg und mit allen Partnern in Kirche und Gesellschaft auf diese historische Veranstaltung vorzubereiten.

"In der gegenwärtigen Situation unserer Welt brauchen wir das gemeinsame Zeugnis der Kirchen für die Einheit und gegen jede Form von Ungerechtigkeit und Rassismus”, sagte sie. „Ich ermutige daher alle Kirchen, insbesondere in Deutschland und der Region, die Chancen zu nutzen und sich ökumenisch, grenzüberschreitend und mit weiteren Partnern auf dieses historische Ereignis der Vollversammlung vorzubereiten, damit wir Brückenbauer für eine versöhnte und geeinte Welt werden.”

Am 27. Juli wurde das Symbol für die Vollversammlung vorgelegt, dessen Gestaltung inspiriert wurde von den lebendigen und vielfältigen Ausdrucksformen der ökumenischen Bewegung in ihrem Streben nach der Einheit von Christinnen und Christen und ihrem Engagement für Gerechtigkeit und Frieden.

Das Symbol umfasst verschiedene Elemente: ein Kreuz, eine Taube, einen Kreis, der an das Konzept der Versöhnung erinnern soll, und Wege, die sich kreuzen und die die unterschiedlichen Wege, die Bewegung, die Freiheit und die Lebendigkeit und Dynamik darstellen sollen, die den ÖRK und seine Mitgliedskirchen weltweit antreiben.

Alle neusten Informationen und Materialien zur 11. ÖRK-Vollversammlung, darunter Meldungen über die Vorbereitungen, praktische Informationen, Hintergrundmaterial sowie Informationen über frühere ÖRK-Vollversammlungen, werden regelmäßig auf der Website des ÖRK veröffentlicht.

Website zur Vollversammlung

Das Symbol für die Vollversammlung