World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Große Sorge angesichts der neusten Entwicklungen im Fall Asia Bibi in Pakistan

Große Sorge angesichts der neusten Entwicklungen im Fall Asia Bibi in Pakistan

28. Oktober 2014

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 30. Oktober 2014

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat tiefe Besorgnis geäußert nachdem die Berufung gegen das Todesurteil für die pakistanische Christin Asia Bibi abgelehnt wurde. Asia Bibi war nach dem umstrittenen Blasphemiegesetz Pakistans verurteilt worden. Um Toleranz, religiösen Frieden und den Schutz der Rechte von Minderheiten zu fördern, so Tveit, sei es wichtig, dass in Fällen wie jenem von Asia Bibi Gerechtigkeit sichergestellt werde.

„Die angeblichen Umstände des Vorfalls, die zu der Anklage Asia Bibis nach dem Blasphemiegesetz geführt haben, sind höchst fragwürdig, und die Verhängung der Todesstrafe in diesem Fall ist völlig unangebracht“, heißt es in einer Erklärung des ÖRK-Generalsekretärs vom 27. Oktober. Neben der Frage der Religionsfreiheit verletzten auch die Vorwürfe, die andauernde Inhaftierung und die Androhung der Hinrichtung die grundlegenden Menschenrechte von Asia Bibi, so die Erklärung weiter.

Tveit sagte, das Blasphemiegesetz sei anfällig für Missbrauch, und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass das Oberste Gericht Pakistans die Entscheidungen der Vorinstanzen in diesem Fall aufheben werde.

„Ich hoffe, dass Menschen guten Willens in Pakistan und in der ganzen Welt gemeinsamen Anstrengungen unternehmen und sich für die Änderung des Blasphemiegesetzes einsetzen werden, nach dem Asia Bibi angeklagt wurde“, so Tveit.

Zusammen mit seinen Mitgliedskirchen in Pakistan hat der ÖRK in den vergangenen Jahren mehrfach Besorgnis über den Missbrauch des pakistanischen Blasphemiegesetzes geäußert. 2009 hat der ÖRK-Zentralausschuss, das höchste Leitungsgremium der Organisation, eine „Erklärung zur missbräuchlichen Verwendung des Blasphemiegesetzes und zur Sicherheit religiöser Minderheiten in Pakistan“ verabschiedet. (in englischer Sprache)

Lesen Sie die Erklärung des ÖRK-Generalsekretärs im vollständigen Wortlaut (in englischer Sprache)

Erklärung zur missbräuchlichen Verwendung des Blasphemiegesetzes und zur Sicherheit religiöser Minderheiten in Pakistan

ÖRK-Mitgliedskirchen in Pakistan