World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Kirchen in Afrika verstärken Engagement für Diakonie, Entwicklung und Nachhaltigkeit

Kirchen in Afrika verstärken Engagement für Diakonie, Entwicklung und Nachhaltigkeit

Kirchen in Afrika verstärken Engagement für Diakonie, Entwicklung und Nachhaltigkeit

Fotografía: Albin Hillert/CMI

03. April 2019

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 04. April 2019

Mehr als 70 ökumenische Führungspersonen aus Afrika werden an Fortbildungen in den Bereichen Diakonie und Entwicklung teilnehmen, um die Kapazitäten der Kirchen in allen Regionen des Kontinents für Personalentwicklung zu verbessern.

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) wird in Zusammenarbeit mit der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz (AACC) im Mai und Juni 2019 drei Seminare veranstalten. Die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz hat jüngst einen neuen Strategieplan für die kommenden fünf Jahre fertiggestellt, in dem die Entwicklung von kirchlichen Führungspersonen einer der Programmschwerpunkte ist.

„Diese Seminare werden die Kirchen in der jeweiligen Region durch einen Austausch über bewährte Methoden, die Nutzung von Ressourcen und Methodologien und die gegenseitige Analyse der Herausforderungen und Probleme in der Region in ihren Kapazitäten für Personalentwicklung in Diakonie und Entwicklung stärken“, erläuterte Pastor Matthew Ross, ÖRK-Programmreferent für Diakonie und Kapazitätsaufbau, der auch erklärte, der ÖRK sei sehr dankbar, dass Brot für die Welt das Projekt unterstütze.

Die Seminare sollen die Beziehungen zwischen den Kirchen stärken und den Austausch von Wissen verbessern und so die Kapazitäten der Kirchen für den Umgang mit den Herausforderungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit erweitern, die sich in dem rasch wandelnden Kontext stellen. Die Seminare werden sich unter anderem mit dem Verhalten in Organisationen und Organisationsmanagement, der Entwicklung persönlicher Führungskompetenzen, mit Personalmanagement und strategischer Planung sowie mit Ressourcenmobilisierung für Nachhaltigkeit und Erträge aus der Mission beschäftigen.

An dem Seminar vom 27. bis 31. Mai in Nairobi (Kenia) werden 30 Personen aus englischsprachigen Ländern in Ost- und Südafrika teilnehmen. 25 Teilnehmende aus französischsprachigen Ländern in Zentral- und Westafrika werden vom 13. bis 17. Mai das Seminar in Cotonou (Benin) besuchen und 20 Personen aus dem portugiesischsprachigen Angola und Mosambik werden vom 17. bis 21. Juni an dem Seminar in Maputo (Mosambik) teilnehmen.

„Wenn die Kirche ihren Auftrag und ihre Vision von Diakonie und Entwicklung erfolgreichen umsetzen will, muss sie gut ausgebildete Führungspersonen haben, die fundierte Kenntnisse und Kompetenzen im Personalmanagement und Kompetenzen für die Führung einer Kirche haben“, so Ross.

In einer Zeit, in der viele kirchliche Institutionen vor großen Herausforderungen in Bezug auf ihre Führungskräfte stehen, werden die Schulungen effektives Wirken unterstützen und die Kapazitäten der Kirchen allgemein stärken – auch ihre organisatorische und finanzielle Nachhaltigkeit.

Die erworbenen Fähigkeiten werden dazu beitragen, die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu stärken, friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern und effektive, verantwortungsvolle und inklusive Institutionen auf allen Ebenen zu schaffen.  „Das wird der Kirche in Afrika helfen, eine Katalysatorfunktion zu übernehmen, um auf allen Ebenen effektive, verantwortungsvolle und transparente Institutionen zu etablieren“, erklärte Ross.

Die Gesamtafrikanische Kirchenkonferenz (in englischer und französischer Sprache)