Image
WEA and WCC representatives in the Ecumenical Centre Chapel

Vertreterinnen und Vertreter der WEA: 
Bischof Prof. Dr. Thomas Schirrmacher, Generalsekretär und Direktor
Dr. Christine Schirrmacher, Leiterin des Instituts für Islamfragen in Bonn
Michael Mutzner, Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen in Genf
Samuel van der Maas, Ständiger Vertreter beim ÖRK
Wissam al-Saliby, Advocacy-Referent in Genf
Vertreterinnen und Vertreter des ÖRK: 
Pastor Dr. Odair Pedroso Mateus, stellvertretender Generalsekretär und Vorsitzender von Glauben und Kirchenverfassung 
Doug Chial, Direktor des Generalsekretariats 
Marianne Ejdersten, Kommunikationsdirektorin 
 

 

Foto:

Die Weltweite Evangelische Allianz ist ein Netzwerk von Kirchen in 143 Ländern, die sich zusammengeschlossen haben, um über 600 Millionen evangelischen Christinnen und Christen weltweit eine Identität, Stimme und Plattform zu geben. 

Die WEA ist in sechs Programmbereiche aufgeteilt: Globale Advocacy, Globale Theologie, Globales Zeugnis, Engagement der Allianz, Engagement der Kirchen und Engagement in der Öffentlichkeit.

WEA-Generalsekretär Prof. Dr. Thomas Schirrmacher erörterte einige konkrete Wege zur Stärkung der Zusammenarbeit. „In den Bereichen, in denen wir bereits oft zusammenarbeiten, wie Advocacy, Klimawandel oder in Bezug auf die Arbeit mit den Vereinten Nationen, sollten wir uns auf gemeinsame langfristige Strategien einigen“, sagte Schirrmacher. „Und in Bereichen, in denen noch Verhandlungsbedarf besteht, sollten wir mit der Bibel in der Hand die Bedürfnisse und das Streben nach Einheit klar aufzeichnen.“

Mit Freude begrüßte der ÖRK die Gelegenheit, seine Beziehungen mit der WEA zu vertiefen. „Das Ökumenische Zentrum ist wie ein Zuhause – es ist offen für alle, die nach Einheit streben!“, sagte Doug Chial, Direktor des ÖRK-Generalsekretariats, der die Tagung im Namen des geschäftsführenden ÖRK-Generalsekretärs, Priester Prof. Dr. Ioan Sauca, ausrichtete, der gegenwärtig in den Ferien weilt.

„Die ökumenische Arbeit und die Zusammenarbeit für Advocacy – gemeinsam die Stimme erheben mit Menschen, die Begleitung brauchen für Gerechtigkeit und Frieden – ist für eine Gemeinschaft von Kirchen, die gemeinsam ihren Glauben an den dreifaltigen Gott des Lebens bezeugen, eine wichtige Aufgabe“, sagte er.
 
Abgeschlossen wurde die Tagung mit einem Gebet in der Kapelle des Ökumenischen Zentrums.