Image
Dr Agnes Abuom, moderator of the WCC central committee at the closing press conference of the 2021 central committee meeting

Dr. Agnes Aboum, Vorsitzende des ÖRK-Zentralausschusses

Foto:

Wann hatte der ÖRK-Zentralausschuss das Datum für die Tagung auf den Februar festgelegt?

Dr. Aboum: Dieses Datum wurde im Juni 2021 festgelegt. Damals wurde davon ausgegangen, dass die Tagung vor Ort in Genf stattfinden würde.

Was hat sich geändert?

Dr. Aboum: Seitdem hat die Schweizer Regierung ihre COVID-19-Richtlinien dreimal geändert. Die Maßnahmen wurden jedes Mal verschärft. Aufgrund der steigenden Zahl von Infektionen und Krankenhausaufenthalten ist seit dem 20. Dezember Homeoffice vorgeschrieben, der Zugang zu öffentlichen Einrichtungen auf geimpfte und genesene Personen beschränkt, und es besteht Maskenpflicht.

Die Situation hat sich weiter verschlechtert, und die Zahl der Infektionen ist auf Rekordniveau. Die Regierung sagte, sie erwarte eine akute Infektionsphase für Januar und Februar.

Allgemein ist der Zugang zu Versammlungen wie der Zentralausschuss-Tagung Geimpften und Genesenen vorbehalten. Außerdem herrscht Maskenpflicht. Die Beschränkungen können noch verschärft oder ausgeweitet werden. Zur Einreise in die Schweiz muss man sich digital registrieren, vollständig geimpft sein und einen negativen Test vorweisen. Die weltweiten Reisebeschränkungen werden weiter verschärft, da die Infektionszahlen in einigen Ländern ansteigen.

Wenn die Tagung in Genf abgehalten worden wäre, hätten Zentralausschuss-Mitglieder aus verschiedenen Ländern nach ihrer Rückkehr in ihr Heimatland in Quarantäne gehen müssen, einige davon bis zu 10 Tage lang.

Was führte noch zur Entscheidung, die Zentralausschuss-Tagung vom Februar online abzuhalten?

Dr. Aboum: Im November 2021 bat der Exekutivausschuss die Leitung des ÖRK-Zentralausschusses, die Situation zu beobachten, eine Sitzung des Exekutivausschusses einzuberufen, falls eine Verschiebung vorgeschlagen wird und den Zentralausschuss im Februar online einzuberufen, falls eine Tagung vor Ort nicht möglich sein sollte.

Möchten Sie einige Einzelheiten zur Tagung im Februar bekanntgeben?

Dr. Aboum: Wir werden uns wie geplant treffen, doch wird die Tagung aufgrund der Pandemielage online stattfinden, um Leben zu schützen, die Arbeit des Rates sicherzustellen und die Vorbereitungen für die 11. ÖRK-Vollversammlung im September in Karlsruhe abzuschließen. Der Zentralausschuss wird verschiedene Szenarien für die Vollversammlung aufgrund der Pandemie erörtern und prüfen.

Der Exekutivausschuss beschloss ebenfalls, dass der Zentralausschuss darüber nachdenken müsse, wie zukünftig Wahlen für Generalsekretäre durchgeführt werden sollen.

Wir werden uns auch mit den Berichten des Planungsausschusses für die Vollversammlung, Nominierungen im Zusammenhang mit der Vollversammlung, einen Entwurf für eine Erklärung zur Einheit und Dokumenten für die Vollversammlung auseinandersetzen. Darüber hinaus kann über die im Juni 2021 beim Zentralausschuss eingegangenen Beitrittsanträge zweier neuer Mitgliedskirchen entschieden werden.

Bei der Vorbereitung der Tagung des Zentralausschusses im Juni 2021 beschloss der Exekutivausschuss, den Bericht der Arbeitsgruppe „Verfassung und Satzung“ nicht in einer Online-Sitzung zur Entscheidung vorzulegen. Die Gruppe hat ihre Arbeit entsprechend der Bitte des Zentralausschusses fortgesetzt und schlägt weitere Überarbeitungen in Bezug auf die Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel für Diskussionen und Entscheidungen vor. Der Zentralausschuss kann entscheiden, wie der Überarbeitungsprozess der Satzung weitergeführt werden soll.

Image
Closing press conference of the WCC central committee 2021, panel of speakers and computer screens

Während der Abschlusspressekonferenz der Tagung des ÖRK-Zentralausschusses, 29. Juni 2021.

Foto:

Die Medienakkreditierung für die Zentralausschusstagung beginnt am 17. Januar 2022

Die Medienakkreditierung für die Tagung des ÖRK-Zentralausschusses vom 9. bis 15. Februar 2022 beginnt am 17. Januar 2022. Das detaillierte Akkreditierungsverfahren mit Links zu den Antragsunterlagen werden online im ÖRK-Pressezentrum verfügbar sein.

In Zeiten pandemiebedingter Einschränkungen haben sich Online-Lösungen als praktikable Alternativen zu physischen Treffen erwiesen. Der ÖRK wird während der Zentralausschusstagung nur ein Online-Pressezentrum unterhalten. In Genf werden keine Medienvertretenden vor Ort sein. Die ÖRK-Kommunikationsabteilung wird den Medien wie gewohnt einen umfassenden Service bieten, einschließlich Online-Medienbriefings. 

Für weitere Informationen: media@wcc-coe.org

Pressezentrum | Ökumenischer Rat der Kirchen (oikoumene.org)

Vollversammlung | Ökumenischer Rat der Kirchen (oikoumene.org)