World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite
8 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp



















Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neuste zuerst) · alphabetisch
Document 06-02-01 Bericht des Weisungsausschusses für Grundsatzfragen II
Located in Dokumentation / / ÖRK-Zentralausschuss / Potsdam, 2001
Document 28-06-01 "Dient Gott, nicht Mammon"
Located in Dokumentation / / Öffentliches Zeugnis: Macht hinterfragen, für Frieden eintreten / Armut, Reichtum und Umwelt
Document AGAPE Hintergrund-Dokument
Der Text beruht auf den Erkenntnissen einer Reihe von kirchlichen Konsultationen und Studien zur Globalisierung, die vom ÖRK und anderen ökumenischen Organisationen seit der Vollversammlung 1998 in Harare durchgeführt wurden.
Located in Dokumentation / / Öffentliches Zeugnis: Macht hinterfragen, für Frieden eintreten / Armut, Reichtum und Umwelt
Document Alternative Globalisierung im Dienst von Menschen und Erde - AGAPE
Located in Dokumentation / / Porto Alegre, 2006 / 3. Vorbereitungs- und Hintergrunddokumente
Document Bericht des Vorsitzenden
Located in Dokumentation / / ÖRK-Zentralausschuss / Genf, 2003
Document Kampf für Gerechtigkeit in einer vieldeutigen Welt
Bibelstudie zu 1.Könige 21,1-22 von Sarojini Nadar für die ÖRK-Vollversammlung, 6. November 2013: Die Geschichte von Nabots Weinberg hinterfragt das Verständnis von Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft. Sie führt Gottes Gerechtigkeit für die Bejahung des Leben ein, eine Messgröße, die jenseits der wirtschaftlichen Logik von König Ahab im Namen von Effizienz und Produktivität liegt. Der Text kann uns zudem als Anleitung dienen, wenn wir die heutigen Anliegen der Ungerechtigkeit auf dem weltweiten Markt angehen und zu erkennen suchen, wie wir Gottes Gerechtigkeit leben können, um das Leben zu schützen.
Located in Dokumentation / / Busan, 2013 / Bibelarbeiten
Document Ökonomie des Lebens, Gerechtigkeit und Frieden für alle: ein Aufruf zum Handeln
Im Nachgang zum Studienprozess über alternative Globalisierung im Dienst von Menschen und Erde (AGAPE), der mit dem auf der 9. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Porto Alegre 2006 vorgelegten AGAPE-Aufruf endete, rief der ÖRK ein Programm ins Leben, dessen Schwerpunkt darauf lag, die Armut abzuschaffen, der Anhäufung von Reichtum den Kampf anzusagen und die Integrität der Umwelt zu erhalten, und das auf dem Verständnis basierte, dass Armut, Reichtum und Umwelt (Poverty, Wealth and Ecology - PWE) eng miteinander verwoben sind. Das PWE-Programm nahm einen kontinuierlichen Dialog auf mit religiösen, wirtschaftlichen und politischen Akteuren. Zu den Teilnehmenden gehörten ökumenische Führungspersönlichkeiten, Vertreter und leitende Persönlichkeiten aus den Kirchen weltweit, interreligiöse Partner, politische Führungskräfte und soziale Einrichtungen aus einer Vielzahl von Regionen und Nationen der Welt. Regionale Studienprozesse und Konsultationen fanden statt in Afrika (Daressalam) 2007, in Lateinamerika und der Karibik (Guatemala Stadt) 2008, in Asien und im Pazifik (Chiang Mai) 2009, in Europa (Budapest) 2010 und in Nordamerika (Calgary) 2011. Das Programm gipfelte in einem globalen Forum und einer AGAPE-Feier in Bogor, Indonesien, 2012. Der nachfolgende Aufruf zum Handeln ist das Ergebnis eines sechsjährigen Konsultations- und regionalen Studienprozesses, der die Themen Armut, Reichtum und Umwelt miteinander verband.
Located in Dokumentation / / Öffentliches Zeugnis: Macht hinterfragen, für Frieden eintreten / Armut, Reichtum und Umwelt
Document Vorbereitungspapier Nr. 9: Mission aus der Sicht von Menschen im Kampf
Die Konferenz für kirchlichen Dienst im städtischen und ländlichen Bereich (URM) zum Thema "Mission aus der Sicht von Menschen im Kampf" war der krönende Abschluss eines zweieinhalbjährigen Reflexionsprozesses über Mission an der Basis, der von der Globalen Arbeitsgruppe des URM bei ihrer Tagung im Februar/März 2002 in Jacerei, São Paolo, Brasilien, ins Leben gerufen worden war. Der Reflexionsprozess wurde von den regionalen URM-Netzwerken in Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika, im Nahen und Mittleren Osten und in Nordamerika getragen. In den meisten Fällen fand die Reflexion in örtlichen Gemeinschaften, auf nationaler und regionaler Ebene statt. In allen Fällen wurden Berichte verfasst, die die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Reflexionsprozess zusammenfassten.
Located in Dokumentation / / Andere Konferenzen und Treffen / Weltmissionskonferenz