World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

You are here: Home / Was wir tun / Öffentliches Zeugnis und Diakonie

Öffentliches Zeugnis und Diakonie

Als Menschen des Glaubens, die gemeinsam unterwegs sind und die Erneuerung und Transformation des Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens erfahren, bietet der ÖRK in seinem öffentlichen Zeugnis und seiner diakonischen Tätigkeit, seinem Engagement für das Verlangen der Welt nach Gerechtigkeit und Frieden eine prophetische Stimme

Rev. Dr Silvester Arinaitwe Rwomukubwe, executive secretary of the Uganda Joint Christian Council, lays down flowers for the 2000 people killed by arms every day, 25 July 2012. The mock graveyard next to the United Nations building is part of demonstrations by the Control Arms coalition. © Control Arms Coalition/Andrew Kelly

Pastor Dr. Silvester Arinaitwe Rwomukubwe vom Gemeinsamen
Christenrats von Uganda legt während der Konferenz der Vereinten
Nationen über den Vertrag über den Waffenhandel an einem
Mahnmal Blumen nieder.

Foto: Andrew Kelly/Control Arms

Als Menschen des Glaubens, die gemeinsam unterwegs sind und die Erneuerung und Transformation des Pilgerwegs der Gerechtigkeit und des Friedens erfahren, bietet der ÖRK in seinem öffentlichen Zeugnis und seiner diakonischen Tätigkeit, seinem Engagement für das Verlangen der Welt nach Gerechtigkeit und Frieden eine prophetische Stimme.

Das öffentliche Zeugnis des ÖRK und seiner Mitgliedskirchen bedeutet ein gemeinsames Zeugnis für die Stiftung von Frieden, insbesondere auf der koreanischen Halbinsel, in Syrien, im Südsudan, in der Demokratischen Republik Kongo und in Nigeria. Es bedeutet aber auch die Begleitung von Kirchen in Konfliktsituationen auf der ganzen Welt, wie zum Beispiel durch das anhaltende Zeugnis des ÖRK im Nahen Osten, insbesondere durch das ökumenische Begleitprogramm in Israel und Palästina.

Der christliche Dienst an unseren Nächsten – die Diakonie – bedeutet, die Werte des Evangeliums in Solidarität mit anderen praktisch zu leben. Dieser gemeinsame Dienst zeigt sich in der Forderung nach einer nachhaltigen Zukunft, in der die Auswirkungen des Klimawandels umgekehrt werden, in einer Wirtschaft, die allen Menschen ein Leben ermöglicht und Wasserrechte sichert, und in der Frauen und junge Menschen ermächtigt werden und Gleichberechtigung erfahren. Auch wird er sichtbar in der Förderung von Frieden durch soziale Gerechtigkeit, den Aufbau von Kapazitäten für den Dienst am Menschen, den heilenden Dienst der Kirchen heute und die HIV- und Aids-Arbeit.

Projekte und konkretes Engagement:

Engagement des ÖRK für Kinder

Der ÖRK arbeitet mit den Kirchen zusammen, um die Rechte von Kindern in ihren Heimatländern und ihren Kirchen zu schützen.

Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina and Israel (EAPPI)

Alljährlich entsendet das EAPPI rund 100 "ökumenische Begleitpersonen" aus verschiedenen Ländern in gefährdete Gemeinschaften in Palästina, um den dort lebenden Menschen Schutz, Solidarität und Fürsprache anzubieten. Die ökumenischen Begleitpersonen unterstützen auch Aktivitäten der israelischen Friedensbewegung.

Kirchen und Naher Osten: Solidarität und Zeugnis für den Frieden

Die Lage im Nahen Osten erfordert von den ökumenischen Partnern ein kollektives Engagement für Frieden und Gerechtigkeit, auf lokaler, nationaler, regionaler und internationaler Ebene. Der ÖRK zielt darauf ab, die Bemühungen der ökumenischen Bewegung für einen dauerhaften Frieden zu bündeln.

Globales Ökumenisches Aktionsbündnis

Das Globale Ökumenische Aktionsbündnis (Ecumenical Advocacy Alliance EAA), eine Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen, ist ein globales Netzwerk von Kirchen und kirchennahen Organisationen, welche sich gemeinsam für Gerechtigkeit und menschliche Würde engagieren. Gegenwärtige Kampagnen-Themen sind HIV und AIDS, Lebensmittelsicherheit und nachhaltige Landwirtschaft.

Gesundheit und Heilen

Das ÖRK-Programm Gesundheit und Heilen unterstützt die Netzwerkarbeit und den Dialog und fördert damit die Gesundheitsversorgung aller Menschen. In den Jahren 2017 und 2018 wird der ÖRK eine globale ökumenische Gesundheitsstrategie entwickeln, um bestehende und neue zukünftige Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung weltweit bewältigen zu können.

ÖRK/UN-Verbindungsbüro in New York

Die Stimme der Kirchen und der ökumenischen Organisationen erheben, um auf die politischen Entscheidungen der Vereinten Nationen Einfluss zu nehmen.

Kommission der Kirchen für internationale Angelegenheiten

Die CCIA bietet eine Plattform für Informationsaustausch und gemeinsames Eintreten für Opfer von Krisensituationen und zur Unterstützung von Initiativen für Frieden, Gerechtigkeit und die Überwindung von Armut.

Ökumenische HIV- und AIDS-Initiativen und Advocacy (EHAIA)

Kirchen können eine Kraft des Wandels sein – Quelle der Heilung und der Hoffnung und Wegbegleiter für alle Menschen, die von HIV betroffen sind. EHAIA fördert die HIV-Kompetenz der Kirchen und arbeitet mit theologischen Institutionen zusammen, um das Thema HIV in die Lehrpläne zu integrieren.

Bewahrung der Schöpfung und Klimagerechtigkeit

Im Mittelpunkt der Arbeit des ÖRK zum Thema Klimawandel stehen die Bewahrung der Schöpfung und Gerechtigkeit. Die Bibel lehrt, die Menschheit als Teil der einen Schöpfung zu verstehen, und ruft zur Sorge für den Garten Eden auf (1.Mose 2,15). Der Gott der Bibel ist ein Gott der Gerechtigkeit, der die verwundbarsten seiner Geschöpfe beschützt, liebt und für sie sorgt.

Gerechten Frieden fördern

Dieses Projekt ist ein integraler Bestandteil der Antwort des ÖRK auf Gewalt und gewaltsame Konflikte in der heutigen Welt. Es basiert auf jahrzehntelangen ökumenischen Diskussionen, ökumenischem Verständnis sowie ökumenischer Praxis und Advocacy. Das Projekt ist partizipatorisch gestaltet und auf aktives Handeln ausgerichtet. Es unterstützt Kirchen und kirchliche Gruppen dabei, Fortschritte auf dem Weg zu grösserer Einheit im Interesse des Friedens zu machen.

Ökumenisches Wassernetzwerk

Das ÖWN ist ein Netzwerk christlicher Kirchen und Organisationen, das sich weltweit für den Zugang der Menschen zu sauberem Wasser einsetzt.

Begleitung von Kirchen in Konfliktsituationen

Der ÖRK begleitet Kirchen in Ländern, in denen Religion missbraucht wird, um Konflikte zu schüren, und unterstützt sie in ihrem Engagement für Veränderungen.

Engagement für ökologische Gerechtigkeit

Die Zusammenhänge zwischen Umweltzerstörung und sozio-ökonomischer Ungerechtigkeit stehen im Mittelpunkt des ÖRK-Engagements für ökologische Gerechtigkeit.

Kontrolle von Nuklearwaffen

Lobbyarbeit für nukleare Abrüstung auf verschiedenen Ebenen der nationalen und internationalen Regierungsführung.

Armut, Reichtum und Umwelt: Folgen der Globalisierung

Dieses Projekt bringt Kirchen und ihre Partner zusammen, um über den Zusammenhang zwischen Armut, Reichtum und Umwelt nachzudenken, wirtschaftliche Ungerechtigkeit zu bekämpfen, Initiativen zu gerechtem Handel, ökologischer Verschuldung und menschenwürdiger Arbeit durchzuführen und die Arbeit an dem Projekt