World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Kontrolle von Nuklearwaffen

Kontrolle von Nuklearwaffen

Lobbyarbeit für nukleare Abrüstung auf verschiedenen Ebenen der nationalen und internationalen Regierungsführung.
Kontrolle von Nuklearwaffen

Friedenspetition japanischer Christen auf der 2. Vollversammlung des ÖRK, neun Jahre nach dem Atombombenangriff auf Hiroshima und Nagasaki.

Der ÖRK bringt die ökumenische Besorgnis zum Ausdruck und leistet auf verschiedenen Ebenen der nationalen und internationalen Regierungsführung Fürsprachearbeit für die nukleare Abrüstung, die Kontrolle der Verbreitung anderer Massenvernichtungswaffen, die Rechenschaftspflicht gemäß der internationalen Rechtsstaatlichkeit und für die Einhaltung vertraglicher Verpflichtungen.

In der nächsten Zeit wird sich die Lobbyarbeit des Rates für nukleare Abrüstung auf den Nahen Osten und Asien konzentrieren. Dabei arbeitet der Rat mit dem Vatikan, mit anderen Religionen und mit zivilgesellschaftlichen Gruppen zusammen.

Er ruft die Kirchen dringend dazu auf, den Protokollpunkt zur Abschaffung von Atomwaffen der 9. ÖRK-Vollversammlung und die Erklärung der 10. Vollversammlung über den Weg des gerechten Friedens gegenüber ihren Regierungen umzusetzen und unterstützt sie mit Hintergrundinformationen und Studienmaterialien.

Die teilnehmenden Kirchen und Räte erhalten Beratung und können neue Kontakte knüpfen, um regionale, nationale, lokale oder zivilgesellschaftliche Aktionen, einschließlich interreligiöser Initiativen, zu unterstützen.

Related News

Korea: Mahnwache verbreitet „Licht des Friedens“

Korea: Mahnwache verbreitet „Licht des Friedens“

Angesichts der anhaltenden Spannungen auf der koreanischen Halbinsel, die den Frieden und die Sicherheit der Bevölkerung bedrohen, hat der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) seine Mitglieder aufgerufen, sich im Advent an seiner Kampagne „Licht des Friedens“ zu beteiligen.

ÖRK-Führung begrüßt Schritte in Richtung atomwaffenfreie Welt

ÖRK-Führung begrüßt Schritte in Richtung atomwaffenfreie Welt

Auf seiner Tagung in Amman gab der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen eine „Erklärung zum Atomwaffenverbotsvertrag und zur Verleihung des Friedensnobelpreises 2017 an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen“ ab.

ÖRK ruft alle Beteiligten im Koreakonflikt auf, Werkzeuge des Friedens zu werden

ÖRK ruft alle Beteiligten im Koreakonflikt auf, Werkzeuge des Friedens zu werden

Obwohl er begrüßenswerte neue Schritte zur weltweiten Ächtung von Atomwaffen sieht, fürchtet der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen zugleich die Eskalation des Konflikts auf der koreanischen Halbinsel zu einem Atomkrieg.