World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / Ökumenisches Wassernetzwerk

Ökumenisches Wassernetzwerk

Das ÖWN ist ein Netzwerk christlicher Kirchen und Organisationen, das sich weltweit für den Zugang der Menschen zu sauberem Wasser einsetzt.
Ökumenisches Wassernetzwerk

Foto mit freundlicher Genehmigung von © Pablo León-Asuero Moreno

Das Ökumenische Wassernetzwerk ist eine Initiative christlicher Kirchen, Organisationen und Bewegungen, die zusammenarbeiten wollen, um

  • weltweit den Zugang der Bevölkerung zu sauberem Wasser zu schützen bzw. durchzusetzen,
  • in der Wasserdebatte ein gemeinsames christliches Zeugnis zu artikulieren,
  • gemeinschaftsgetragene Initiativen und Lösungen zur Überwindung der Wasserkrise zu fördern,
  • auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene Wasser als Gabe Gottes zu schützen und sich für das Menschenrecht auf Wasser einzusetzen.

Die Vollversammlung in Porto Alegre 2006 hat ihre Unterstützung für das Ökumenische Wassernetzwerk zum Ausdruck gebracht und in der Erklärung "Wasser - Quelle des Lebens" den Rahmen für dessen Arbeit abgesteckt. Die aktuelle Wasserkrise und die vielfältigen, unsere Zukunft betreffenden Probleme waren ihr ein Anliegen. Seit 2007 ist das ÖWN-Sekretariat im ÖRK angesiedelt, der die Zusammenarbeit und gemeinsamen Aktionen der beteiligten Partner unterstützt.

Besuchen Sie die Website des Ökumenischen Wassernetzwerks: http://wasser.oikoumene.org

Related News

ÖRK ruft zum Schutz des Amazonas auf

ÖRK ruft zum Schutz des Amazonas auf

„Der Amazonas, die grüne Lunge der Erde, ist in Trauer, und das von ihm erhaltene Leben verdorrt“ – so beginnt eine vom Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen auf seiner Tagung in Amman abgegebene Erklärung.

„Energie ist eine Gabe Gottes“

„Energie ist eine Gabe Gottes“

An einer interreligiösen Konferenz, die am 31. August vom Heiligen Stuhl in Kasachstan organisiert wurde, sprach Clare Amos, Programmreferentin für interreligiösen Dialog des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) über Erkenntnisse zur Energiegewinnung und zur Bewahrung der Schöpfung aus einer christlichen Perspektive.

„Eins ist klar: Glaubensgemeinschaften können der Motor für Veränderungen sein“

„Eins ist klar: Glaubensgemeinschaften können der Motor für Veränderungen sein“

Auf der Weltwasserwoche in Stockholm (Schweden) diskutierten am 30. August Vertreter/innen verschiedener Glaubensgemeinschaften und Organisationen, die sich zum Thema Wasser engagieren, über die Frage, wie Glaubensgemeinschaften zur Erreichung des sechsten nachhaltigen Entwicklungsziels (SDG) beitragen können: Sicherstellung der Verfügbarkeit und der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle Menschen.