World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

You are here: Home / Was wir tun / Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina and Israel (EAPPI)

Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina and Israel (EAPPI)

Alljährlich entsendet das EAPPI rund 100 "ökumenische Begleitpersonen" aus verschiedenen Ländern in gefährdete Gemeinschaften in Palästina, um den dort lebenden Menschen Schutz, Solidarität und Fürsprache anzubieten. Die ökumenischen Begleitpersonen unterstützen auch Aktivitäten der israelischen Friedensbewegung.

Related News

Weltwoche des Friedens betont „Kultur der Liebe und der Resilienz“

Weltwoche des Friedens betont „Kultur der Liebe und der Resilienz“

Von Genf bis Bethlehem und in der ganzen Welt inspirierte letzte Woche die Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) Menschen, für Gebete, Reflexionen und Aktionen zusammenzukommen.

ÖRK lädt weltweit zur Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel ein

ÖRK lädt weltweit zur Weltwoche für Frieden in Palästina und Israel ein

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) lädt Menschen in der ganzen Welt ein, sich friedlichen Aktionen anzuschließen, um ein gemeinsames internationales Zeugnis für Frieden in Palästina und Israel abzulegen.

ÖRK wiederholt Forderung nach Dialog und ungehindertem Zugang zu den heiligen Gebetsstätten

ÖRK wiederholt Forderung nach Dialog und ungehindertem Zugang zu den heiligen Gebetsstätten

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ruft morgen zu weltweiten Gebeten für einen gerechten Frieden im Heiligen Land auf und fordert die Aufhebung aller Zugangsbeschränkungen zu den Gebetsstätten.

ÖRK startet Kampagne für Gerechtigkeit und Frieden im Heiligen Land

ÖRK startet Kampagne für Gerechtigkeit und Frieden im Heiligen Land

Heute startet eine neue Online-Kampagne des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), in der sich Menschen für Frieden und Gerechtigkeit für alle Völker in Israel und Palästina einsetzen. Die Kampagne läuft unter dem Titel „Seek #JusticeAndPeace in the Holy Land“.

ÖRK kritisiert 50 Jahre Besetzung palästinensischer Gebiete

ÖRK kritisiert 50 Jahre Besetzung palästinensischer Gebiete

100 Jahre nach der Balfour-Deklaration und 50 Jahre nach der israelischen Besetzung palästinensischer Gebiete, die im Sechstagekrieg 1967 erobert worden waren, hat der Exekutivausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) das anhaltende Unvermögen der beteiligten Parteien beklagt, einen gerechten Frieden zu schließen, und darauf hingewiesen, dass diese Besetzung auch ein „unauslöschlicher Makel auf dem Gewissen der internationalen Gemeinschaft ist", die nicht in der Lage sei, dieses Problem zu lösen.

ÖRK ruft zu Gebet für einen gerechten Frieden im Heiligen Land auf

ÖRK ruft zu Gebet für einen gerechten Frieden im Heiligen Land auf

Der ÖRK ruft Christinnen und Christen in der ganzen Welt auf, im Rahmen eines Pfingstgottesdienstes für einen gerechten Frieden im Heiligen Land zu beten.e.

ÖRK-EAPPI-Koordinator im Heiligen Land: Hoffnung bewirkt Wunder

ÖRK-EAPPI-Koordinator im Heiligen Land: Hoffnung bewirkt Wunder

„Sie können mich beim Vor- oder Nachnamen nennen“, scherzt er bei der Begrüßung. Zoughbi Zoughbi ist ein fröhlicher Mann mit einer großen Leidenschaft für Dialog, Frieden und Versöhnung. Er sieht seinen Beruf als „eine Lebensart – oder als eine Verpflichtung anstatt einer Aufgabe“, sagt er.

Füreinander beten, auch wenn wir verschiedener Meinung sind

Füreinander beten, auch wenn wir verschiedener Meinung sind

Im Rahmen der fünften jährlichen „Jüdischen Woche des konstruktiven Konflikts“ kamen am 19. Februar 170 Menschen in Jerusalem zusammen, um gemeinsam zu beten.

ÖRK: Israelisches Vorgehen gegen hochrangige ÖRK-Mitarbeiterin ist ungerecht, uninformiert und diskriminierend

ÖRK: Israelisches Vorgehen gegen hochrangige ÖRK-Mitarbeiterin ist ungerecht, uninformiert und diskriminierend

In einem beispiellosen Vorgehen gegenüber einer hochrangigen Mitarbeiterin des ÖRK und Vertreterin der ökumenischen Bewegung wurde gestern die beigeordnete ÖRK-Generalsekretärin Prof. Dr. Isabel Apawo Phiri am internationalen Ben-Gurion-Flughafen festgehalten, verhört und ausgewiesen.

EAPPI dient nach Einschätzung des bisherigen Koordinators als globaler Friedensstifter

EAPPI dient nach Einschätzung des bisherigen Koordinators als globaler Friedensstifter

Manuel Quintero geht nach acht Jahren Dienst als internationaler Programmkoordinator des Ökumenischen Begleitprogramms in Palästina und Israel (EAPPI) des ÖRK in den Ruhestand.