World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

You are here: Home / Was wir tun / Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Christliches Selbstverständnis im multireligiösen Kontext

Dieses Projekt ermutigt Mitgliedskirchen, Nicht-Mitgliedskirchen und christliche Gemeinschaften zur Reflexion über die Bedeutung des Christseins in einer Welt vieler Religionen und über die Bekehrung als Frage in den interreligiösen Beziehungen.

Related News

ÖRK-Generalsekretär spricht über Religion und Diskriminierung

ÖRK-Generalsekretär spricht über Religion und Diskriminierung

Diskriminiert Religion? Gibt es Diskriminierung innerhalb und von verschiedenen Religionen? Der Generalsekretär des ÖRK, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, diskutierte diese Fragen mit weiteren Podiumsteilnehmern während einer Konferenz in einem Kulturzentrum in Trondheim (Norwegen) am 14. Februar.

ÖRK und WEA erörtern Bereiche zukünftiger Zusammenarbeit

ÖRK und WEA erörtern Bereiche zukünftiger Zusammenarbeit

Die Leitung und Vertretende der Weltweiten Evangelischen Allianz und des Ökumenischen Rates der Kirchen trafen sich im Ökumenischen Institut in Bossey in der Schweiz, um mögliche Bereiche zukünftiger Zusammenarbeit zu erörtern.

Gemeinsame Arbeitsgruppe von katholischer Kirche und ÖRK mit neuem Mandat

Gemeinsame Arbeitsgruppe von katholischer Kirche und ÖRK mit neuem Mandat

Die zukünftige Zusammenarbeit der römisch-katholischen Kirche mit dem ÖRK war Thema einer Tagung der leitenden Mitglieder der Gemeinsamen Arbeitsgruppe vom 11. bis 12. April in Genf.

Jahrestagung zum interreligiösen Dialog

Die Jahrestagung fand am 3. und 4. Februar 2016 unter Beteiligung von Mitgliedern des Päpstlichen Rats für interreligiösen Dialog (PCID) und dem Personal des Büros für interreligiösen Dialog und Zusammenarbeit (IRDC) des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf, Schweiz statt. Als besonders angemessener Rahmen für diese Tagung wurde die Interfaith Harmony Week gewählt.

Muslimische Gelehrte fordern Schutz religiöser Minderheiten

Der ÖRK-Generalsekretär Olav Fykse Tveit begrüßte die sogenannte Erklärung von Marrakesch über die Rechte religiöser Minderheiten in mehrheitlich muslimischen Gemeinschaften.

ÖRK-Delegation besucht nördliches Irland und Grenzsperren

ÖRK-Delegation besucht nördliches Irland und Grenzsperren

Eine Delegation des ÖRK hat vom 28. November bis zum 1. Dezember Irland besucht, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie die internationale Ökumene am besten die Kirchen in der weltweiten Gemeinschaft unterstützen und gemeinsam am Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens mitwirken kann.

Innerkirchlicher und interreligiöser Dialog – Richtlinien bieten Hilfe bei Reibungspunkten

Innerkirchlicher und interreligiöser Dialog – Richtlinien bieten Hilfe bei Reibungspunkten

In welchem Verhältnis steht das fortgesetzte Streben nach der christlichen Einheit zum Bemühen um interreligiöses Verständnis? Wie können diese beiden verschiedenen Formen des Dialogs zueinander in Bezug gesetzt und praktiziert werden?

Gemeinsame Arbeitsgruppe des ÖRK und der römisch-katholischen Kirche feiert 50 Jahre ökumenischer Tätigkeit

Gemeinsame Arbeitsgruppe des ÖRK und der römisch-katholischen Kirche feiert 50 Jahre ökumenischer Tätigkeit

„Der ÖRK ist dankbar für die neue Dynamik in den gemeinsamen Anstrengungen, unserem geteilten Glauben an Gott den Schöpfer und unserem Engagement zu gemeinsamem Dienst Ausdruck zu verleihen“, erklärte ÖRK-Generalsekretär Dr. Olav Fykse Tveit in einer Rede auf einem Treffen zum 50-jährigen Bestehen einer gemeinsamen Arbeitsgruppe des ÖRK und der römisch-katholischen Kirche.

An Diskussionsrunde wird Bedeutung erforscht, die der Dialog mit dem Judentum für die christliche Identität hat

Der Dialog mit dem Judentum fordert Christen heraus, gründlicher über ihre eigene Identität und ihren eigenen Glauben nachzudenken, waren sich Podiumsteilnehmer und Podiumsteilnehmerinnen einig, während einer Diskussion auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, einer kirchlichen Versammlung, die in Stuttgart fast 100'000 Menschen vereinte.

Kirchen verschiedener Traditionen befassen sich mit Verfolgung von Christen

Kirchen verschiedener Traditionen befassen sich mit Verfolgung von Christen

Während einer Tagung, die jüngst in Straßburg, Frankreich, stattgefunden hat, haben Vertreterinnen und Vertreter von ökumenischen Organisationen, der katholischen, evangelikalen und Pfingstkirchen versprochen, der Diskriminierung und Verfolgung von Christinnen und Christen weltweit und der Gewalt ihnen gegenüber entschiedener entgegenzutreten. Eine internationale Konsultation wird sich 2015 eingehender mit diesem Thema auseinandersetzen.