World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

You are here: Home / Pressezentrum / Nachrichten / Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

Gebete für Frieden im Irak, in Syrien, Libyen, Ägypten und in der Region

24 March 2015

English version published on: 26 March 2015

Während dieser Fastenzeit ruft der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) seine Mitgliedskirchen auf, am Sonntag, 29. März für alle von Kriegen betroffenen Menschen im Nahen Osten, besonders im Irak, in Syrien, Libyen und Ägypten zu beten. Diese Gebetszeit will die Hoffnungslosigkeit beenden und neue Hoffnung wecken, sie weist auf die Verwundbarkeit der Minderheiten und den drohenden Verlust der Vielfalt in der Gesellschaftsstruktur dieser Region hin.

„Viele Kirchen und Christinnen und Christen auf der ganzen Welt haben Zeichen der Solidarität und der Anteilnahme gezeigt, sei es durch Gebetswachen, humanitäre Hilfe oder Fürsprache für einen gerechten Frieden. Trotz dieser Bemühungen fühlen sich so viele Menschen noch immer ohnmächtig und außerstande, etwas zu bewirken und zu verändern“, schrieb der ÖRK-Generalsekretär, Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, am 24. März in einem Aufruf zum Gebet an die Kirchen.

„Doch wir wissen: Wir verehren einen Gott der Hoffnung, Kreuz und Auferstehung sind stets Teil von ihm. Als Christinnen und Christen sind wir aufgerufen, in der Hoffnung zu leben, die Christus uns schenkt, und daraus unser Zeugnis in Zeiten tiefen Schmerzes und Zwietracht abzuleiten“, fügte er hinzu.

Im Nahen Osten, erklärte der ÖRK-Generalsekretär, haben „staatliche und nicht-staatliche bewaffnete Akteure mehrheitlich im Irak, in Syrien, Libyen und in Ägypten untragbare Grausamkeiten begangen.“

Es sind „die religiösen und ethnischen Minderheiten, die weiterhin am verwundbarsten sind, darunter auch die Christinnen und Christen, unsere Schwestern und Brüder im Herrn. Sie sind heute mit der Gefahr der Ausrottung oder des Exils aus ihrer eigenen Heimat konfrontiert“, legte Tveit dar.

Er rief die Kirchen dazu auf, ein gemeinsames Gebet für Frieden in Syrien und in der Region zu verwenden, das im Rahmen der liturgischen Materialien auf der ÖRK-Website aufgeschaltet worden ist. Die Gebetsmaterialien können an die verschiedenen Kalender, liturgischen Stile und Kirchentraditionen angepasst werden.

Lesen Sie den gesamten Brief des ÖRK-Generalsekretärs

Liturgische Materialien: Gebet für Frieden in Syrien und in der Region

ÖRK-Programm „Kirchen im Nahen Osten“