World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / ÖRK verurteilt Angriffe auf Christinnen und Christen in Ägypten

ÖRK verurteilt Angriffe auf Christinnen und Christen in Ägypten

ÖRK verurteilt Angriffe auf Christinnen und Christen in Ägypten

Foto: Albin Hillert/ÖRK

29. Dezember 2017

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 03. Januar 2018

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, hat die beiden Angriffe auf koptische Christinnen und Christen in der südlich von Kairo gelegenen Stadt Helwan verurteilt. Zehn Menschen starben, als zwei Männer mit Waffengewalt versuchten, in die koptische Mar Mina-Kirche im Vorort Helwan im Süden der Hauptstadt Kairo einzudringen. Ein Angreifer wurde von der Polizei gefasst, der zweite erschossen. Etwa eine Stunde später wurde ein koptisches Geschäft im gleichen Stadtteil angegriffen, dabei starben zwei Menschen.

„Wieder einmal sind Menschen inmitten ihres Alltagslebens und im Vorfeld christlicher Feiertage Opfer eines gewalttätigen Angriffs geworden“, sagte Tveit.  „Wir müssen zusammenstehen und gemeinsam nicht nur diesen Angriff verurteilen, sondern auch unsere Bestrebungen nach einem gerechten Frieden verstärken und entschlossen dafür sorgen, dass extreme Gewalt uns nicht von unseren gemeinsamen Zielen abbringt.“

Der ÖRK appelliert an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi, an religiöse Führungspersönlichkeiten und an die Regierungen in der Region „schnell und mutig zu handeln, um die religiösen Grundrechte aller Glaubensrichtungen zu schützen, angesichts dieser Gewalttaten für Sicherheit zu sorgen und Gerechtigkeit für alle Menschen herzustellen.“

Tveit versprach den Menschen in Ägypten und überall auf der Welt, dass die ÖRK-Gemeinschaft im Gebet, in Trauer und in Hoffnung nach wie vor fest an ihrer Seite stehe.

„Wir beten für die Opfer und ihre Familien und für die Kirchenleitenden“, sagte er. „Wir bitten um Gottes Gnade, Liebe und Barmherzigkeit, damit er uns die Kraft gebe, um auf unserem Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens voranzugehen.“

„Durch Gebete, Aktionen und Einheit können wir dem Terror und der Gewalt die mächtige Kraft der Liebe entgegensetzen“, sagte er.

Die Mitglieder der koptischen orthodoxen Kirche in Ägypten werden immer wieder zum Ziel von Angriffen und Gewalt. Während eines Gottesdienstes am Palmsonntag im April wurden bei Bombenangriffen in zwei Städten mehr als 40 Menschen getötet und noch mehr verletzt. Im Mai kamen fast 30 Menschen ums Leben, als bewaffnete Attentäter einen Bus mit koptischen Christinnen und Christen angriffen, die zu einem Kloster unterwegs waren. Ein koptischer orthodoxer Priester wurde im Oktober in Kairo erstochen.

ÖRK-Mitgliedskirchen in Ägypten

ÖRK verurteilt Anschlag in Ägypten (ÖRK-Pressemitteilung vom 26. Mai 2017)