World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Christen in China heißen ÖRK-Delegation herzlich willkommen

Christen in China heißen ÖRK-Delegation herzlich willkommen

Christen in China heißen ÖRK-Delegation herzlich willkommen

Foto:Albin Hillert/ÖRK

12. Januar 2018

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 17. Januar 2018

Vom 7. – 16. Januar besuchen der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Pastor Dr. Olav Fykse Tveit, sowie eine Delegation des ÖRK Mitgliedskirchen in China.

In einem kurzen Interview beschreibt Tveit die Freude, die Feierlichkeiten zum 70. Jubiläum des ÖRK gemeinsam mit dem Chinesischen Christenrat zu beginnen.

Von Marianne Ejdersten*

 

F: Welches ist das Ziel des China-Besuchs?

Tveit: Das Ziel ist, die Beziehungen zwischen dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und dem Chinesischen Christenrat (CCC), unserer Mitgliedskirche vor Ort, zu stärken. Dies ist eine Kirche, die viele Veränderungen und ein großes Wachstum erlebt hat und heute zur größten protestantischen Kirche geworden ist. Es ist wichtig, ihre ökumenischen Beziehungen und die einschlägigen Verbindungen und Beträge zu ihrem kirchlichen Leben von der ökumenischen Bewegung und besonders vom ÖRK zu stärken. Der Besuch ist als pastoraler Besuch bei der nationalen Kirche und bei einigen von ihren Einrichtungen, Schulen und lokalen Kirchen geplant.

 

F: Warum ist China ein inspirierender Ausgangspunkt anlässlich des 70-jährigen Bestehens des ÖRK?

Tveit: Wie alle Mitgliedskirchen des ÖRK nimmt der CCC einen wichtigen Platz ein. Aufgrund seiner Geschichte, seiner Größe und seiner bereits relativ starken Einbindung in den ÖRK ist es wichtig, eng mit dem Chinesischen Christenrat zusammenzuarbeiten. Während wir das Jubiläumsjahr zum 70-jährigen Bestehen des ÖRK starten, ist die Kirche in China ein guter Ort, um zu beginnen, über die Vergangenheit sowie über die zukünftige Rolle des ÖRK für sie und für andere Kirchen nachzudenken.

 

F: Was war der bisher stärkste Eindruck?

Tveit: Es war sehr bedeutend zu erleben, mit welchem Engagement das Evangelium als gute Nachricht für alle weitergegeben wird, und die Bereitschaft festzustellen, allen zu dienen nach den Werten des Evangeliums. Dies ist die Haltung derjenigen, die in der Kirche arbeiten, auf nationaler Ebene, in den Provinzen und lokal; sowohl Laien wie auch Ordinierte. Es ist spürbar, dass dies eine große Inspiration darstellt. Vielleicht war dies sogar noch stärker in den Treffen mit Studierenden wahrnehmbar. Die einzigartige und herzliche Gastfreundschaft war ein überzeugendes Zeichen der starken Beziehung mit dem ÖRK und unseren Mitgliedskirchen.

 

*Marianne Ejdersten, Direktorin für Kommunikation beim Ökumenischen Rat der Kirchen

 

Predigt von Pastor Dr. Olav Fykse Tveit vom 7. Januar 2018 in Peking (in englischer Sprache)

ÖRK-Delegation besucht China (ÖRK-Pressemitteilung vom 4. Januar 2018)

ÖRK-Mitgliedskirchen in China