World Council of Churches

Eine weltweite Gemeinschaft von Kirchen auf der Suche nach Einheit, gemeinsamem Zeugnis und Dienst

Sie sind hier: Startseite / Pressezentrum / Nachrichten / Kardinal Koch in Genf zum Beginn der Gebetswoche für die Einheit der Christen

Kardinal Koch in Genf zum Beginn der Gebetswoche für die Einheit der Christen

Kardinal Koch in Genf zum Beginn der Gebetswoche für die Einheit der Christen

Kreuz aus El Salvador für das Gemeinsame Ökumenische Reformationsgedenken. Foto: LWB

17. Januar 2018

Deutsche Fassung veröffentlicht am: 17. Januar 2018

Das in El Salvador gestaltete Kreuz für das Gemeinsame Ökumenische Reformationsgedenken 2016 in Lund (Schweden) soll am Donnerstag einen dauerhaften Platz in der Kapelle des Ökumenischen Zentrums in Genf (Schweiz) finden. Das Kreuz wird diesem Standort während eines Gottesdienstes am ersten Tag der Gebetswoche für die Einheit der Christen am 18. Januar 2018 übergeben.

Bei der Übergabe des salvadorianischen Kreuzes an das Ökumenische Zentrum wird die katholische Kirche von Kurt Kardinal Koch vertreten, der LWB durch Pastor Dr. h.c. Dr. h.c. Martin Junge, der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) durch Pastor Dr. Olav Fykse Tveit. Kardinal Koch und Pastorin Dr. Kaisamari Hintikka vom LWB werden gemeinsam die Predigt halten.

Am 31. Oktober 2016 leiteten der Präsident und der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB) gemeinsam mit Papst Franziskus im Dom zu Lund in Schweden einen Gottesdienst anlässlich des 500. Reformationsgedenkens. Dieser Gottesdienst gilt heute als ein Meilenstein in der Geschichte der Beziehungen zwischen Lutheranern und Katholiken sowie innerhalb der ökumenischen Bewegung.

Das Kreuz für diesen Gottesdienst wurde von dem aus El Salvador stammenden lutherischen Künstler Christian Chavarria Ayala gestaltet. In dem landestypischen farbenfrohen Stil zeigt das Kreuz Jesus, wie er an einem gemeinsamen Tisch Brot und Wein mit Menschen aus aller Welt teilt, ein Taufbecken und einen Weinberg mit Rebstöcken als Hinweis auf Johannes 15,4-5: „Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“ Dieser Bibelabschnitt war auch eine Schriftlesung für den Gottesdienst in Lund.

„Aus Dankbarkeit für das gemeinsame ökumenische Gedenken des 500-jährigen Reformationsjubiläums im schwedischen Lund übergeben wir dieses Kreuz der Kapelle des Ökumenischen Zentrums in Genf. Möge es ein Zeichen der gemeinsamen Hoffnung sein nach der Überwindung unserer Konflikte und unserer Hinwendung zu einer gemeinsamen Zukunft“, sagt LWB-Generalsekretär Martin Junge.

Der Gottesdienst beginnt um 8:30 Uhr MEZ und kann über den Livestream www.facebook.com/lutheranworld verfolgt werden.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, den Gottesdienst zu besuchen. Hinter diesem Link stellen wir druckfähige Fotos vom Kreuz und dem Gottesdienst in Lund zur Verfügung. Der Künstler Christian Chavarria Ayala, der das Kreuz gestaltet hat, steht nach dem Gottesdienst ebenfalls für Interviews zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Kreuz aus El Salvador

Gebetswoche für die Einheit der Christen

Pressekontakt:

Marianne Ejdersten, ÖRK-Kommunikationsdirektorin, mej@wcc-coe.org,+41 79 507 63 63

Pastor Árni Daníelsson, Leiter der LWB-Kommunikationsabteilung, asd@lutheranworld.org, tel. 022 791 6367